Ehemaliger Konservatoriumsschüler im Schumann-Haus

Werke von Beethoven, Brahms und Schostakowitsch sind am kommenden Sonntag im Robert-Schumann-Haus zu hören. Daniel Wachsmuth (Violoncello) und Ludmilla Kogan (Klavier) führen ab 16 Uhr Sonaten aus insgesamt drei Jahrhunderten auf. Das Duo fand sich im September 2011 zusammen, um sich gemeinsam gezielt der Literatur für Violoncello und Klavier von der Klassik bis zur Gegenwart zu widmen. Seit November studieren die beiden an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Vor seinem Studium war Daniel Wachsmuth Schüler am Robert Schumann Konservatorium. Das Konzert wird gemeinsam von Schumann-Haus und Konservatorium veranstaltet. Der Eintritt ist frei.