Leichter Rückgang von rechter Gewalt im Landkreis

186 rechte Angriffe hat die Beratungsstelle für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V. im vergangenen Jahr registriert. Davon direkt betroffen waren 269 Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr (239) bedeute dies zwar einen Rückgang, von Entwarnung könne jedoch keine Rede sein. Die Angriffszahlen würden sich immer noch auf hohem Niveau bewegen. Mit 16 Angriffen ist der Landkreis Zwickau mit Blick auf die Gewaltdelikte im sachsenweiten Vergleich im vorderen Drittel. Neun Übergriffe passierten in Zwickau, sechs in Limbach-Oberfrohna und einer in Glauchau. Betroffen waren vor allem nicht rechte Jugendliche und Menschen die sich offen gegen Neonazis engagieren. In drei Fällen war der Angriff rassistisch motiviert.