Filmreife Verfolgungsfahrt

Thüringen/Zwickau, OT Mosel – An einer filmreife Verfolgungsfahrt waren am Dienstagabend mehrere Einsatzfahrzeuge der sächsischen und thüringischen Polizei beteiligt. Ein 23-jähriger Skoda-Fahrer hatte sich in Gera einer Kontrolle entzogen. Mit über 200 Km/h raste er über die A 4. Er wechselte mehrfach die Richtungsfahrbahn und fuhr an der Anschlussstelle Meerane ab. Hier erwarteten ihn bereits Einsatzkräfte der sächsischen Polizei. Dennoch konnte der Fahrer zunächst weiter flüchten. Nachdem er auf der Glauchauer Straße in Mosel einen VW Polo gestreift hatte, blieb der stark beschädigte Skoda liegen. Der leicht verletzte Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. Dabei sprang er auch auf die Motorhaube eines geparkten Autos. Schließlich klickten bei dem 23-Jährigen und seinem 21-jährigen Beifahrer doch die Handschellen. Warum der Fahrer sich der Kontrolle unterzog, wird derzeit noch ermittelt.