Innenminister übergibt Förderbescheid in Höhe von 58.500 Euro

Die Stadt Zwickau erhält 58.500 Euro für den geplanten Abriss des Wohnhauses Frühlingsstraße 26. In dem Gebäude hatten zuletzt die drei Mitglieder des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds NSU gewohnt. Bei der Explosion und dem Brand am 4. November war das ehemalige Siedlerheim schwer beschädigt worden. Die Fördermittel stammen aus dem Programm des Freistaates zur Brachflächenrevitalisierung. Innenminister Markus Ulbig übergab den Bescheid am Montag persönlich an Oberbürgermeisterin Pia Findeiß. Der Eigenanteil, den die Stadt aufbringen muss, beträgt rund 6.400 Euro.