„LebensZeiten- mitten im Land“

Im Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain wird am Sonntag um 14 Uhr die Sonderausstellung „LebensZeiten – mitten im Land“ zwischen 1989 bis in die Gegenwart, von Gerhard Weber eröffnet. Der 1940 in Berlin-Kreuzberg geborene Fotodesigner lebt als Bildreporter und freiberuflicher Fotograf in Grimma und dokumentiert seit Ende der 1960-er Jahre systematisch das ländliche und kleinstädtische Leben im mittel- und westsächsischen Raum zwischen Grimma, Wurzen, Döbeln, Borna, Colditz und Geithain. Ihm gelingen Bilder von größter künstlerischer Ausdruckskraft und Eindringlichkeit. Seine Fotos begnügen sich nicht nur mit einem dokumentarischen Festhalten einer „alten Zeit“, sie dringen tief in die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der porträtierten Menschen ein. Die ausgestellten Fotos geben einen umfassenden Überblick über die Vielgestaltigkeit des Arbeits- und Alltagslebens im ländlich-provinziellen Raum der Wende- und Nachwendezeit. Das Blankenhainer Museum ist täglich, außer montags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.