Warnstreik bei den Paracelsus-Kliniken

Zu einem einstündigen Warnstreik hat die Gewerkschaft ver.di für Mittwoch und Donnerstag in den Paracelsuskliniken Zwickau und Reichenbach aufgerufen. Hintergrund ist der jüngste Tarifstreit. Nach zwei Verhandlungsrunden hätten die Arbeitgeber eine Erhöhung der Entgelte um 1,1 Prozent angeboten. Für Gewerkschaftssekretärin Simone Bovensiepen ist das Angebot ein Hohn. Es lasse jede Wertschätzung und Anerkennung für das Personal vermissen. Während es in anderen Krankenhauskonzernen eine Lohnerhöhung zwischen 3,5 und 5 Prozent gegeben habe, seien die Beschäftigten bei den Paracelsus Kliniken leer ausgegangen. ver.di hatte im dritten Jahr ohne Steigerung der Gehälter eine Erhöhung um 125 Euro gefordert. Dies entspreche einer Lohnerhöhung je nach Entgeltgruppe von 9 bis 3,3 Prozent. Die dritte und vorerst letzte Tarifverhandlung findet am 27./28. Februar in Berlin statt.