Siegesserie gerissen

Den Zweitligahandballerinnen des BSV ist es am Wochenende nicht gelungen an die Erfolge der vergangenen drei Spiele anzuknüpfen. Gegen einen gut aufgelegten aber nicht unschlagbaren BVB Dortmund unterlag das Team von Trainer Norman Rentsch zu Hause mit 27:32 (12:12). Die Zwickauerinnen legten schnell vor und lagen nach fünf Minuten mit 2:1 in Führung. Ab der 8. Minute rannten die Gastgeberinnen aber permanent einem Rückstand hinterher. Zwar gelang es dem BSV kurz vor der Halbzeitpause, auf 12:12 zu egalisieren, doch Dortmund zog nach der Pause die „Zügel“ an und baute den Vorsprung aus. Das Team um Kapitän Isabel Stegert schaffte es einfach nicht, dran zu bleiben und Paroli zu bieten. Die Abwehr agierte zu zaghaft gegen die schnellen und einfallsreichen Dortmunder. Im Angriff ließ der BSV viele Torchancen aus und leistete sich zu einfache Ballverluste. Beste Werferin mit sechs Treffern und Aktivposten bei den Zwickauerinnen war Stefanie Pruß.