Schneefall führte zu hohen Unfallzahlen

Die heftigen Schneefälle vom Donnerstag sorgten nicht nur für glatte Straßen, sondern auch für einen rasanten Anstieg der Unfallzahlen. In der Polizeidirektion Südwestsachsen wurden insgesamt 125 Verkehrsunfälle registriert. Die meisten endeten mit Bagatellschäden. Es gab aber auch fünf Verletzte. Anders sah es im Bereich der PD Chemnitz-Erzgebirge aus. Hier ereigneten sich insgesamt 201 Verkehrsunfälle. 28 Personen erlitten dabei Verletzungen. Die meisten Unfälle (76) gab es im Landkreis Mittelsachsen, gefolgt von der Stadt Chemnitz (45) und dem Erzgebirgskreis (35). Von Mitternacht bis Freitag,  8 Uhr, registrierte die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge insgesamt 19 Verkehrsunfälle. Verletzt wurde dabei niemand.