Polizei nimmt Räuberpärchen in Oberfranken fest

Plauen/Hof – Die sächsische Polizei hat am Dienstag in Hof zwei mutmaßliche Räuber festgenommen. Dem ebenfalls in Hof lebenden Duo wird vorgeworfen, Ende November in Plauen einen Autointeressenten brutal mit einem Gummihammer geschlagen zu haben, um an sein Geld zu gelangen. Der 44-Jährige konnte damals schwer verletzt fliehen. Die Täter gingen leer aus. Dem Überfall vorausgegangen war eine Autoanzeige im Internet, in der ein fiktiver Audi A6 als Lockangebot diente. Intensive Ermittlungen und eine gute Zusammenarbeit der Polizei in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen haben die Beamten nach mehr als einem Monat auf die Spur des räuberischen Duos geführt. Der festgenommenen 21-jährigen Deutschen und ihrem 22-jährigen türkischen Freund drohen unter Umständen bis zu fünf Jahre Haft. Als Tatmotiv gaben beide Geldnot an.