Extremer Frost hält Wasserwerke auf Trab

Durch einen Hydranten, der den Extremtemperaturen nicht mehr standhielt, kam es am Donnerstagmorgen in der Reichenbacher Straße zum Ausfall der Wasserversorgung. Zwischen der Flur- und der Bürgerschachtstraße waren Unternehmen und Haushalte vorübergehend ohne Wasser, darunter das VW-Bildungsinstitut, das Dialysezentrum und eine Großküche. Die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung dauerten bis in die Nachmittagsstunden. Die Wiederherstellung der Fahrbahn soll je nach Witterung in den nächsten Tagen provisorisch erfolgen. Auch in Pöhlau waren am Morgen ca. 50 Haushalte ohne Wasser. Ursache war eine defekte Ventilschelle in der Pöhlauer Straße. Derzeit sorgen die extremen Frostgrade für zahlreiche  Schäden an Leitungen und Frostzählern. Seit 3. Februar wurden den Wasserwerken 51 Rohrbrüche und 72 Wasserzähler mit Frostschäden gemeldet. Derzeit sind sieben Baufirmen rund um die Uhr im Einsatz, um die Schäden abzuarbeiten.