Daetz Centrum künftig unter städtischer Leitung

Das Daetz-Zentrum Lichtenstein bekommt eine neue Führung. Der Stadtrat beschloss am Montag die Auflösung der Betreibergesellschaft. Das Holzkunstzentrum im Schlosspalais soll künftig unter Federführung der Stadt geleitet werden. Die Einrichtung befindet sich bereits seit längerer Zeit in finanzieller Schieflage und im Blickwinkel des Landesrechnungshofes. Ende Januar hatte der Stadtrat die jährlich anfallenden Zuschüsse von 30.000 Euro gestoppt. Zudem kritisierten die Abgeordneten ein fehlendes Konzept um mehr Zuschauer anzulocken. Mit dem nun gefundenen Kompromiss soll die Schließung der 2001 eröffneten Dauerausstellung mit internationaler Holzschnitzkunst abgewendet werden.