Frank Rose wird neuer Bürgermeister von Langenbernsdorf

Das Rennen um das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Langenbernsdorf ist entschieden. Der parteilose Frank Rose hatte  beim zweiten Wahlgang gestern die Nase vorn. Mit 46 Prozent der abgegebenen Stimmen erreichte der 44-Jährige die für den Sieg erforderliche einfache Mehrheit. CDU-Kandidat Tobias Bär, der nach dem ersten Wahldurchgang vor zwei Wochen noch die meisten Stimmen holen konnte, erreichte diesmal nur 31 Prozent. Ingrid Fischer von den Freien Wählern kam mit 22,4 Prozent auf den dritten Platz. Amtsinhaberin Elfie Rank war im zweiten Wahlgang nicht noch einmal angetreten. Die Amtszeit der 56-Jährigen endet am 14. März. – Foto: Thomas Michel