Fraureuther geht Trickbetrügern auf den Leim

Fraureuth – Von Trickbetrügern ist ein 77-jähriger Fraureuther um mehr als 10.000 Euro erleichtert worden. Der Rentner hatte eine Gewinnzusage über einen neuen Mercedes oder 50.000 Euro Bargeld aus einem angeblich gewonnenen Preisausschreiben erhalten. Auf den Sachgewinn müsse er allerdings vorher eine Art Gewinnsteuer von vier Prozent zahlen. Darauf überwies der gutgläubige Mann seit November 2011 per U-Cash-Karten an verschiedene Anwaltskanzleien in der Türkei. Als die Beträge sich auf über 10.000 Euro summiert hatten, wurde er von den Vertreibern der U-Cash-Karten vor weiteren Transaktionen gewarnt. Als der Rentner weitere Zahlungen verweigerte, drohten ihm die Anwaltskanzleien sogar mit einem Gerichtsverfahren. Ob der Mann sein überwiesenes Geld jemals wiedersieht, ist zweifelhaft.