Verarbeitendes Gewerbe verzeichnet Rekordumsatz

Mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 8,46 Milliarden Euro stellten die produzierenden Unternehmen in der Region im vergangenen Jahr einen neuen Rekord auf. Laut IHK-Geschäftsführer Torsten Spranger habe sich das verarbeitende Gewerbe seit 2009 sichtlich erholt. Die positive Entwicklung fördere die Nachfrage am Arbeitsmarkt und stütze die private Kaufkraft. Sie erkläre aber auch die sinkende Anahl der Mitgliedsbetriebe von 20.665 (2010) auf 20.299 (2011). In Phasen der Hochkonjunktur würden vor allem Einzelunternehmer eher ihre Selbstständigkeit zugunsten eines attraktiven Industrie-Arbeitsplatzes aufgeben. Der signifikante Rückgang in den Bereichen Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen zeige aber auch die Probleme des Bevölkerungsrückgangs,  eines veränderten Einkaufsverhaltens (Online-Einkäufe) bei steigenden Lebenshaltungskosten der Konsumenten.