Zwickauer Wasserballer erreichen zweite Pokalrunde

Durch einen klaren 11:7-Heimerfolg über die HSG TH Leipzig schafften die Wasserballer des SV Zwickau 04 am vergangenen Samstag den Einzug in die zweite Runde des Ostdeutschen Wasserballpokals. Aus einer kompakt stehenden Abwehr heraus verpassten es die Muldestädter zunächst, die sich im Angriff bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Mit 2:0 ging es in die ersten Pause. Ein ähnliches torarmes Viertel bot sich den Zuschauern im zweiten Spielabschnitt. Dieses gewannen die 04er, nicht zuletzt wegen ihres glänzend aufgelegten Torhüters Matthias Schädlich, mit 3:0 Toren. Die Gäste konnten in den ersten Minuten des dritten Spielabschnitts mit ihren ersten beiden Toren den Rückstand zwar verkürzen, bis zum Ende des Viertels stellen die Zwickauer den alten Abstand aber wieder her. Drei Minuten vor Schluss kam Leipzig nochmals auf 6:8 heran kam. Kurz darauf sorgten Albrecht Trummer und Frank Trommler mit ihren Toren aber wieder für klare Verhältnisse.