Eispiraten trauern um Superfan Gerhard Weck

Die Crimmitschauer Eispiraten trauern um einen ihrer treuesten Fans. Die wenigsten werden seinen „richtigen“ Namen gekannt haben. Für viele war Gerhard Weck einfach der „Erich“. In der Tat: Wenn der nicht unbedingt große Mann in den Neunziger Jahren im Sakko mit der ETC-Nadel oder mit seinem Filzhut kam, war die Ähnlichkeit zu einem gewissen Erich H. unverkennbar. Eishockey war sein Leben, auch wenn er in seinen jüngeren Lebensjahren selbst aktiv Fußball spielte. Nach der Neugründung des ETC im Jahr 1990 war Erich mit seinem rot-weißen Unikat-Schal im Sahnpark nicht wegzudenken. Auch in fremden Stadien war er lange Zeit Stammgast. Im Sahnpark blieb sein Stammplatz hinter der Gäste-Strafbank schon länger leer. Jetzt ist Gerhard Weck im Alter von 88 Jahren gestorben.