Diskussion über Rechtsextremismus im Rathaus

Unter der Überschrift  „Gegen (Rechts-) Extremismus – für Demokratie und Toleranz“ kamen am Donnerstag rund 50 Vertreter von Gruppen, Vereinen und Institutionen im Zwickauer Rathaus zusammen. Die zweistündige Zusammenkunft, zu der Oberbürgermeisterin Findeiß eingeladen hatte, sollte insbesondere dazu dienen, das Thema des Rechtsextremismus aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und Erkenntnisse auszutauschen. Zu den Teilnehmern gehörten Vertreter staatlicher Behörden und Einrichtungen, Mitglieder von Gewerkschaften, der Kirchen und von Stadtratsfraktionen, Streetworker, Vertreter von Feuerwehren und Sportvereinen sowie Führungskräfte der Stadtverwaltung. Im Herbst soll die nächste Veranstaltung dieser Art stattfinden.