Teddy-Stiftung übergibt 384 Tröstebären

Der Botschafter der Deutschen Teddy-Stiftung, Jürg Hornburg, übergab am Montag in der Berufsfeuerwehr Zwickau 384 sogenannte Tröstebären. Die plüschigen Trostspender kommen in Rettungsfahrzeuge, Streifenwagen der Polizei, Feuerwehrautos und in die Ambulanzen von Krankenhäusern. An zahlreichen Orten in ganz Deutschland sind die „Good Bears of the World“ schon unterwegs. Die Bären sollen den Kindern nicht nur als Spielzeug dienen, sondern auch trösten und über traumatische Situationen und Erlebnisse hinweghelfen. Gesammelt wurde für die Teddys unter anderem beim ersten Blaulichtgottesdienst im November und bei einem Schulgottesdienst des Peter-Breuer-Gymnasiums. Seit der Stiftungsgründung im Jahre 1998 wurden deutschlandweit mehr als 127.000 Tröstebären verteilt.