Neuer Fußgängerübergang ersetzt Dreierbrücke

An der Kreuzungsstelle des Dreiflügels im Werdauer Wald übergab der Staatsbetrieb Sachsenforst am vergangenen Freitag einen neuen Bahnübergang für Fußgänger und Radfahrer. An gleicher Stelle stand bis Mai 2008 die so genannte „Dreierbrücke“, die insbesondere für Erholungssuchende aus Werdau einen wichtigen Zugang in das Waldgebiet darstellte. Wegen statischer Mängel musste das Viadukt vor vier Jahren abgerissen werden. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde dem Bau eines schienengleichen Bahnübergangs der Vorzug gegenüber einem Brückenneubau gegeben. Die Baukosten für den Bahnübergang betrugen etwa 85.000 Euro.