Star-Harfenistin im Schumann-Haus

Mit einem ganz besonderen Ereignis beginnt das Robert-Schumann-Haus am Sonntag seine diesjährige Konzersaison. Um 17 Uhr sind die Star-Harfenistin Maria Graf und die Sängerinnen Christine Wolff und Britta Schwarz zu Gast. Sie haben sich zum Ensemble „Voci a corde“ vereinigt und präsentieren – als Vorgeschmack auf ihre demnächst erscheinende CD – bekannte und weniger bekannte Gesänge der musikalischen Romantik. Auf dem Programm stehen Lieder und Duette von Luigi Cherubini, Louis Spohr, Robert Schumann (darunter so berühmte Gesänge wie „Der Nussbaum“ und „Wenn ich ein Vöglein wär“), Mendelssohn Bartholdy („Auf Flügeln des Gesanges“ oder „Abschied der Zugvögel“) und seiner Schwester Fanny Hensel. Dabei werden die Lieder nicht wie üblich vom Klavier, sondern von der Harfe begleitet. Das Konzert ist das erste von insgesamt acht Veranstaltungen in der Reihe „Schumann-Plus“.