Heimniederlage für Eispiraten

Nach dem Auswärtssieg in Bietigheim mussten die Crimmitschauer Eispiraten am Sonntag die erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen. Vor 2.400 Zuschauer unterlagen die Westsachsen den Hannover Indians zu Hause mit 3:4. Mit 43 Punkten bleibt das Team von Fabian Dahlem jedoch weiter auf einem Playoff-Platz. Die Gäste fanden schnell ins Spiel und führten nach acht Minuten bereits mit zwei Toren. Mit Wut im Bauch kamen die Eispiraten nun besser in die Partie und konnten mehrfach gefährlich auf das Tor der Hannoveraner schießen. In der 17.

buy term papers online

Minute zahlte sich das Engagement dann aus. Eine Hereingabe von Stephan Goulet landete bei Thomas Pielmeier, der den Puck zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz schoss. Mehrere Zeitstrafen sorgten dafür, dass die Westsachsen im zweiten Spielabschnitt nur noch drei Feldspieler auf dem Eis hatten. Ein erneuter Torerfolg der Gäste konnte aber verhindert werden. In der 29. Minute erzielte Daniel Rau dann den umjubelten Ausgleich. Das Schlussdrittel verlief zunächst ausgeglichen. Bis vier Minuten vor Ende der Partie konnten die Crimmitschauer das Geschehen weitgehend kontrollieren. Dann staubte Chamberlain zum 3:2 für die Indians ab. Nur eine Minute danach nutzten die Gäste einen Fehlpass im Mitteldrittel. Marius Garten lief allein auf den Keeper der Eispiraten zu und baute den Vorsprung auf 4:2 aus. Marco Schütz konnte zwar noch einmal verkürzen, die Wende im Spiel gelang aber nicht mehr.