Morlok: Abwanderungstrend aus Sachsen ist gestoppt

Erstmals seit 1997 wird in Sachsen für 2011 damit gerechnet, dass mehr Menschen in den Freistaat gezogen als abgewandert sind. Für Wirtschaftsminister Morlok ist der Abwanderungstrend damit gestoppt. Mit Blick auf die Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt und die Entspannung auf dem Ausbildungsmarkt geht der FDP-Politiker davon aus, dass sich die positive Entwicklung stabilisiert. Nirgendwo in Deutschland sei die Arbeitslosenquote in den vergangenen zwölf Monaten so deutlich gesunken wie in Sachsen. In diesem Ausbildungsjahr habe es erstmals mehr offene Stellen als Bewerber gegeben. Zudem, so Morlok, werde ab 2013 die Zahl der Arbeitnehmer, die in Sachsen in den Ruhestand gehen, über mehrere Jahre höher sein als die Zahl der Berufseinsteiger.