Werdauer Bahnhofstraße wegen maroder Industriebrache gesperrt

Wegen herumfliegender Teile einer alten Industrieruine, die der Sturm losgelöst hatte, musste die Werdauer Bahnhofstraße am Mittwochabend voll gesperrt werden. Bereits am Nachmittag war ein Fahrzeug beschädigt worden. Um Anlieger und Verkehrsteilnehmer nicht weiter zu gefährden, wurde eine Umleitung eingerichtet, die voraussichtlich bis zum 10. Januar gilt. Die Probleme an der ehemaligen Spinnerei sind nicht neu. Bereits seit 2007 habe die Stadt den Eigentümer aus dem bayerischen Fürth immer wieder aufgefordert, Sicherungsmaßnahmen zu unternehmen. Eine umfangreiche Sicherung gab es bislang jedoch nicht. Da es sich um eine Privatperson handelt, seien der Stadt rechtlich weitgehend die Hände gebunden, so Oberbürgermeister Ralf Tittmann. Allerdings habe der Eigentümer inzwischen ein Ingenieurbüro mit entsprechenden Maßnahmen beauftragt. Diese sollen voraussichtlich in der zweiten Januarhälfte beginnen.