„Transit – Illegal durch die Sowjetunion“

Reisen von einem Land, was es nicht mehr gibt, in ein Land, das ebenfalls nicht mehr existiert, stehen am Sonntag um 17 Uhr im Mittelpunkt einer Buchlesung mit Dia- und Filmvorführung im Zwickauer Lutherkeller. Seit den Siebziger Jahren fanden einige Abenteurer und Bergsteiger in der DDR ein Schlupfloch in der Visa-Bürokratie, um unter einem Vorwand durch die ehemalige Sowjetunion zu reisen. Ausgestattet mit einem Transitvisum nach Bulgarien oder Rumänien verließen sie schnellstmöglich die vorgeschriebene Route und reisten meist wochenlang illegal durchs Land.