Demokratiebündnis mit unsicherer Zukunft

In Zwickau steht die weitere Arbeit des Bündnis für Demokratie und Toleranz auf der Kippe. Obwohl bereits Ende September Fördermittel aus dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ beantragt worden seien, habe der Verein noch immer keine Zusage erhalten. Derzeit könne man nur mit Unterstützung der Stadt die Mitarbeiterinnen sowie die Projekte im Januar noch finanzieren. Alles Weitere stehe in den Sternen. Für den Vereinsvorsitzenden Mario Zenner ist es unverständlich, warum der Fördermittelgeber für die Bearbeitung der Anträge mehr als drei Monate benötige. Durch die Landesregierung seien die finanziellen Rahmenbedingungen klar vorgegeben  und für 2012 sogar aufgestockt worden.