Milder Winter lässt Arbeitslosenquote nur gering steigen

Am Ende des Jahres ist die Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk Zwickau noch einmal leicht angestiegen. 14.508 Frauen und Männer aus der Region sind derzeit ohne Job, darunter 1.131 Jugendliche. Nach Ansicht von Agenturchefin Schlüter falle die Erhöhung (451) jedoch geringer aus als im Vorjahr. Dies liege vor allem am bislang milden Winter. Saisonbedingte Kündigungen seien noch nicht in dem Maße zu verzeichnen, weil Außenarbeiten fortgesetzt werden könnten. Da überdies zum Jahresende Beschäftigungsverhältnisse auslaufen, rechnet Petra Schlüter auch für den Januar nicht mit sinkenden Arbeitslosenzahlen. Mit 9,9 Prozent ist die Arbeitslosenquote in der Geschäftsstelle Glauchau am höchsten.