Kleiner Markt mit großer Wirkung

Der mit drei Buden und drei Stunden wohl kleinste und kürzeste Weihnachtsmarkt der Welt fand am 3. Advent von 16 bis 19 Uhr im Werdauer Ortsteil Langenhessen statt. Mehrere hundert Einwohner, aber auch zahlreiche Gäste waren dem Ruf der mittlerweile zur guten Tradition gewordenen Veranstaltung gefolgt und verbrachten bei Glühwein, Rostern und leckeren Waffeln den Abend mit dem Langenhessener Dorfclub. Auf großes Interesse stieß unter anderem das erstmals angebotene Knüppelkuchenbacken. Aber auch das Adventssingen in der benachbarten Kirche fand großen Anklang. Am Ende des Tages wurden fast doppelt so viele Roster verkauft wie im vergangenen Jahr.