Bahn nimmt erneuerte Streckenabschnitte in Betrieb

Seit dem Wochenende rollen die Züge über zwei erneuerte Streckenabschnitte der Deutschen Bahn in Westsachsen wieder planmäßig. Am Samstag hatte die DB den vollständig modernisierten Steckenabschnitt zwischen Hohenstein-Ernstthal und St. Egidien wieder zweigleisig in Betrieb genommen. Zwischen Gößnitz und Glauchau-Schönbörnchen wurde die erneuerte Strecke am Sonntag wieder freigegeben. Mehr als 20 Millionen Euro hatte die DB investiert, um diesen Abschnitt an der Sachsen-Franken-Magistrale bzw. der Mitte-Deutschland-Verbindung grundlegend zu erneuern und für den Verkehr mit Neigetechnikzügen auszubauen. Ab sofort kann die Strecke mit Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h befahren werden. Hierfür wurden in den letzten Monaten neue Gleise verlegt, neue Oberleitungsanlagen installiert, eine Eisenbahnbrücke neu errichtet sowie mehrere Durchlässe saniert und Stützmauern erneuert. Gleichzeitig erhielt die Strecke moderne Stellwerks- sowie Leit- und Sicherungstechnik. Das Elektronische Stellwerk Meerane kann damit künftig über die Betriebszentrale in Leipzig bedient werden. Auch der Bahnhof Meerane wurde grundlegend modernisiert.