Neo-Nazis im Westen sollen Terror-Trio geholfen haben

Die mutmaßlichen Mörder der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle sollen auch im Westen Unterstützer gehabt haben. Den Ermittlern liegt nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung die Zeugenaussage eines Rechtsradikalen vor, der in einem Fall mit Gesinnungsgenossen aus dem Westen die Örtlichkeiten für einen Mord erkundet haben will. Kurz darauf sei ein türkischer Kleinunternehmer erschossen worden. Nach Darstellung des Zeugen war es in der rechtsextremistischen Szene im Westen bekannt, dass das Trio aus Zwickau hinter den zehn Morden und den beiden Sprengstoffanschlägen steckte.