Rollis siegreich in Köln

Der RSC-Rollis Zwickau ist mit einem Sieg aus Köln zurück gekehrt. Im letzten Spiel der Hinrunde in der Rollstuhlbasketballbundesliga gab es einen 70:58-Erfolg. Nach starkem Beginn schlichen sich bei den Gästen besonders im zweiten Viertel zunehmend Fehler ein. Dadurch schmolz der Vorsprung zusehends. So wurde aus einer 7:1-Führung schnell ein 19:19  (11.). Vor allem die Mitteldistanzwürfe fanden nur selten ihren Weg in den gegnerischen Korb. Auch die noch anfangs funktionierende Verteidigungsstrategie erwies sich im zweiten Viertel zunehmend als ungünstig. Die Kölner schienen sich auf die Defense der Zwickauer eingestellt zu haben und punkteten von außen. Die Muldestädter waren gezwungen ihre Taktik umzustellen. Trainerin Manuela Krause entschied sich im weiteren Verlauf für eine Pressverteidigung, welche die Hausherren konditionell mehr forderte. Zwischen beiden Kontrahenten entwickelte sich ein Kopf-Kopf-Rennen, in dessen Fortgang die Zwickauer wieder die Oberhand gewannen. Doch kurz vor der Halbzeit wollte kein Korberfolg mehr gelingen, so dass die Kölner das Spiel zum 34:32-Zwischenstand zu ihren Gunsten kippen konnten. Bis zur 27. Minute kämpften die Zwickauer um die erneute Führung. Joseph Chambers war es, der für sein Team zum 46:46 ausglich und die Scheffelberger zurück auf die Erfolgsspur brachte. Bis auf 12 Punkte bauten die Muldestädter ihren Vorsprung nun aus und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.