Städtenetz fordert Perspektive für Franken-Sachsen-Express

Auf einer Tagung in Bayreuth hat sich der Lenkungsausschuss des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes am Mittwoch für den stündlichen Weiterbetrieb des zwischen Nürnberg und Dresden verkehrende Franken-Sachsen-Express über das Jahr 2013 hinaus stark gemacht. Bislang ist lediglich gesichert, dass der RegionalExpress 3 auch ab Dezember 2013 zweistündlich fährt. Die Fortsetzung des von der Bahn eigenwirtschaftlich betriebenen IRE 1 ist hingegen noch offen. Das Städtenetz wendet sich damit gegen Überlegungen, künftig alle Züge in Hof zu „brechen“, damit sie auf sächsischer Seite mit elektrischen Zügen weitergeführt werden können. Ein Umsteigen im Landesgrenzen überschreitenden Bahnverkehr werde sich nachteilig auf das Fahrgastaufkommen auswirken.