Welt-AIDS-Tag: Zahl der Neuinfektionen rückläufig

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland geht zurück. Nach der aktuellen Schätzung des Robert Koch Institutes sind die HIV-Neuinfektionen von rund 3.400 im Jahr 2006 auf ca. 2.700 in 2011 gesunken. Insgesamt leben derzeit 73.000 Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland. Bis zum 1. November wurden bisher 55 neue HIV-Diagnosen aus Sachsen gemeldet. Nach Angaben des Sozialministeriums bedeutet dies im Vergleich zu den 117 Fällen des Vorjahres auch im Freistaat ein rückläufiges Ergebnis. Drei Viertel aller Infizierten sind Männer, die Sex mit Männern haben. Die geschätzte Zahl der HIV-Erstdiagnosen bei fortgeschrittenem Immundefekt werde in diesem Jahr bei 30 liegen. Anlässlich des Welt- Aids-Tages will das Kreisgesundheitsamt vom 1. bis 21. Dezember an mehreren Mittelschulen in der Klassenstufe 7 Aufklärungsveranstaltungen zum Thema durchführen.