BKA: Zschäpe nicht direkt an Morden beteiligt

Die mutmaßliche Neonazi-Verbrecherin Beate Zschäpe soll nach Medienberichten nicht direkt an den Morden ihrer beiden Komplizen beteiligt gewesen sein. Entsprechende Erkenntnisse würden nach Angaben des BKA-Präsidenten Jörg Ziercke bisher nicht vorliegen. Die 36-Jährige sitzt in Untersuchungshaft und wird beschuldigt, gemeinsam mit Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos die rechtsextremistische Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund gebildet zu haben. Bei der Zwickauer Polizei hätte Zschäpe ausgesagt, dass die beiden Terroristen „ihre Familie“ gewesen seien. Nach dem Anzünden der Zwickauer Wohnung soll sie  ebenfalls einen Selbstmord erwogen haben.