Teilabriss von Zwickauer Terrorhaus

Der Unterschlupf der Zwickauer Terrorzelle wird teilweise abgerissen. Nach Angaben der Stadtverwaltung habe der Eigentümer das Abtragen des oberen, durch eine Explosion zerstörtenTeils der Weißenborner Doppelhaushälfte veranlasst. Das Erdgeschoss soll erhalten bleiben und demnächst wieder aufgestockt werden. Die drei Neonazis wohnten von 2008 bis 2011 im Dachgeschoss des Hauses. Nach der Explosion am 4. November hatte die Polizei in den Trümmern mehrere Waffen sowie ein Bekennervideo zu der Mordserie gefunden. Die Abrissarbeiten werden vom Bundeskriminalamt überwacht.