Verkehrsfreigabe auf der Werdauer Holzbrücke

Nach mehr als anderthalbjähriger Bauzeit wurde am Dienstag in Werdau die neue Holzstraßenbrücke für den Verkehr freigegeben. Das im Volksmund als „Holzbrücke“ bekannte Viadukt, welches die Sachsenmagistrale Zwickau-Leipzig überspannt, wird künftig wieder Werdau-West mit der Kernstadt verbinden. Die Baukosten beliefen sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Die alte Brücke wies nach nur 13 Jahren massive Korrosionsschäden auf. Wegen einer nicht funktionierenden Bauwerksabdichtung war Oberflächenwasser in die Konstruktion eingedrungen. Deswegen streitet sich die Stadt noch immer mit dem damaligen Generalauftragnehmer vor Gericht.