Phantastische Reise durch ein phantastisches Land

Seit seiner Entdeckung durch die Wikinger vor über 1000 Jahren ist Island ein Ort der Mysterien und Geheimnisse, ein Ort in den man sich verlieben und verlieren kann. So erging es auch Stefan Erdmann, dessen preisgekrönte Dokumentation „Island 63° 66° N“ am Freitag ab 20 Uhr im Hörsaal 1 auf dem Scheffelberg zu erleben ist. Die Dokumentation zeigt die Vielfalt Islands, seine ruhigen, beschaulichen, sogar sinnlichen Landschaften, die weiten Seenwelten und stillen Täler. Die Besucher erleben Island in all seiner ungebändigten Kraft, die imposanten Geysire, die zornigen Vulkane und auch die Wogen, die unablässig gegen die Küste schlagen.