Fall Lauenhain: Verteidiger plädiert auf Totschlag

Im sogenannten „Fall Lauenhain“ hielt der Verteidiger des Angeklagten am Montag sein Plädoyer. Der Anwalt forderte für seinen Mandanten 15 Jahre Haft wegen Totschlags. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits am Freitag ihr Schlusswort gehalten und für Patrick R. die Höchststrafe wegen Mordes und versuchter schwerer Vergewaltigung gefordert. Für den ehemaligen Radiopraktikanten würde dies lebenslange Haft bedeuten. Stellt der Richter zudem noch eine besondere Schwere der Schuld fest, käme der heute 27-Jährige anschließend in Sicherheitsverwahrung. Das Urteil wird am Freitag verkündet.