BSV kämpft sich zum Sieg

Die Zweitligahandballerinnen des BSV Sachsen haben am Samstag zwei wichtige Punkte geholt. In einer gut gefüllten Neuplanitzer Sporthalle setzten sich die Muldestädterinnen mit 28:25 (16:14) gegen die SG BBM Bietigheim durch. Überzeugt hat das begeisterte Publikum dabei vor allem die kämpferische Leistung der BSV-Mädels, die letztlich entscheidend für den Sieg war. Die ersten Minuten der Partie gehörten noch dem Erstligaabsteiger. 7:2 führte Bietigheim nach sieben Minuten. Danach stellte sich der BSV besser auf die Gäste ein. Dem 9:9-Ausgleich in der 20. Minute folgte bis zur Halbzeit bereits ein Zweitorevorsprung. Nach der Pause konnten die Schwaben zunächst wieder vorbeiziehen. Bis zur 50. Minute mussten die BSV-Fans bangen, bevor Alexandra Uhlig und Isabel Stegert Zwickau mit drei Toren in Folge auf 26:25 in Führung warfen. Zwei Minuten vor Ende kassierte die Bietigheimerin Helena Franke noch die rote Karte und der BSV konnte in Überzahl mit zwei verwandelten Siebenmetern durch Petra Starcek den 28:25 Endstand herstellen.