Zwickauer Winterdienst hat aus Fehlern gelernt

Der städtische Winterdienst ist einsatzbereit. Das gab Baubürgermeister Rainer Dietrich am Freitag bei einem Pressegespräch bekannt. Neu angeschaffte Fahrzeuge wie ein Unimog, neue Räum- und Streutechnik oder eine Schneeschleuder sollen verhindern, dass die Stadt erneut in einem Schneechaos versinkt. Bereits seit August wurden 2.600 Tonnen Salz im Bauhof eingelagert. Damit stehen etwa 1.000 Tonnen mehr als in den bisherigen Wintern zur Verfügung.  Neuerungen gibt es auch im Bereich der SVZ. Die 400 Haltestellen werden künftig von den Verkehrsbetrieben einheitlich beräumt. Grundlage für die Änderungen ist die Winterdienstkonzeption, die im März vom Stadtrat beschlossen worden war und die nun konsequent umgesetzt wurde. Dietrich appellierte gleichzeitig an die Bewohner ihren Pflichten nachzukommen.