Vorwürfe von Arbeitsloseninitiative „nicht greifbar“

In einem offenen Brief hat die Glaucher Arbeitsloseninitiative Gegenwind e.V. Landrat Christoph Scheurer zur Suspendierung des Geschäftsführers des Zwickauer Jobcenters in der Werdauer Straße sowie der Standortleiterin aufgefordert. Gleichzeitig sei eine Fachaufsichtsbeschwerde eingereicht und Strafanzeige erstattet worden. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Hans-Jürgen Reglitzki hätten Mario Müller und Petra Schürer gegenüber einem Hilfesuchenden „schwer wiegende Straftaten“ begangen. In einer ersten Reaktion schätzt der Landrat die Vorwürfe als unkonkret und somit nicht nachprüfbar ein. Eine Amtsenthebung bzw. sofortige Suspendierung der beiden leitenden Mitarbeiter liege zudem nicht in seiner alleinigen Zuständigkeit.