Zweiter Runder Tisch zur Hochwassermauer

Zur geplanten Hochwasserschutzmauer in Wilkau-Haßlau findet am Dienstag das zweite Rundtischgespräch statt. Dazu haben die Gegner des Projektes diesmal auch die Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen. In der Cafeteria des ASB-Altenheims am Markt wollen die Initiatoren ab 18:30 Uhr noch einmal die aus ihrer Sicht vorhandenen Nachteile einer Mauer erläutern und die Stadt veranlassen, ihre Zusage zu dem Projekt nach Vorlage eines hydrogeologischen Gutachtens zu überdenken. Sollte das Projekt mehrheitlich auf Ablehnung stoßen, hatte die Landestalsperrenverwaltung im Vorfeld der Veranstaltung bereits signalisiert, die Mauer nicht um jeden Preis bauen zu wollen.