WHZ eröffnet neues Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik

In Zwickau wurde am Freitag das neue Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik feierlich eröffnet. Die 2,2 Millionen Euro teure Anlage ist die einzige in den neuen Bundesländern und in der deutschen Hochschullandschaft überhaupt. Damit profiliert sich die Westsächsische Hochschule weiter als Ausbildungs- und Forschungseinrichtung rund ums Automobil und in Richtung Elektromobilität. In dem schlichten weißen Bau an der Kreuzung Dr.-Friedrichs-Ring/Äußere Schneeberger Straße können moderne Fahrzeuge mit innovativen Elektroniksystemen hinsichtlich ihrer Immunität gegenüber elektromagnetischer Störenergie, wie sie beispielsweise in der Nähe von Rundfunk- und Mobilfunksendern auftritt, untersucht werden. Möglich ist auch die Ermittlung der elektromagnetische Emission von Kraftfahrzeugen.