Blitz für Kids 2011: Jeder Dreizehnte zu schnell

In den vergangenen zwei Wochen fand im Freistaat die traditionelle gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ der sächsischen Polizei und des ADAC Sachsen statt. Von insgesamt 29.774 gemessenen Fahrzeuge waren 1.184 schneller als erlaubt vor den Schulen unterwegs. Jeder 25. Kraftfahrer gefährdete damit erheblich die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Im Vorjahr fuhr noch etwa jeder 13. in diesen Bereichen zu schnell. Die höchste gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung betrug in diesem Jahr 57 km/h. Der Fahrer erhielt vier Punkte, ein zweimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von 280 Euro.