Laskowski macht halbes Dutzend voll

In der Fußball-Oberliga behält der FSV Zwickau zu Hause seine weiße Weste. Aufsteiger Fortuna Chemnitz kam beim Spitzenreiter am Samstag mit 1:6 unter die Räder. Vor 1.430 Zuschauer eröffnete Marcel Trehkopf nach sieben Minuten den Torreigen. In der Folge spielten die Gastgeber wie aufgedreht. Ball und Gegner wurden laufengelassen, weitere Chancen jedoch vergeben. in der 12. Minute dann die wohl die spektakulärste Szene des ganzen Spiels: Torhüter Denny Kallisch verschätzte sich bei einem vor ihm auftippenden Ball und plötzlich steht Steve Grube allein vor dem leeren Tor. Stefan Schumann nimmt sich ein Herz, klärt sauber und verhindert damit den sicheren Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit sorgte Wölfel dann für das überfällige 2:0. Nach der Pause machte Zwickau den Sack schnell zu. Kellig (53.) erhöhte auf 3:0. Als der Torschütze nach 57 Minuten im Strafraum gelegt wurde, erzielte Ziegner vom Elfmeterpunkt den vierten Zwickauer Treffer. Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen in der 68. Spielminute doch noch zum Ehrentor. Es dauerte jedoch nicht lange, bis der alte Abstand wieder hergestellt war. Manuel Stiefel (73.) traf mit einem direkt verwandeltem Freistoß zum 5:1. Nach einem Konter dann sogar noch das 6:1. Torschütze war nach 80 Minuten der eingewechselte Laskowski, der eine Wölfel-Flanke verwerten konnte. Der FSV dürfte also gewappnet sein für das Spitzenspiel am Freitag beim VfB Auerbach. (Quelle: www.fsv-zwickau.net)