Vorpremiere der „Wunderkinder“ im Astoria

Roter Teppich, Blitzlichtgewitter, Leinwandprominenz, opulente Karossen… am Mittwochabend  erlebte Zwickau einen Hauch von Cannes oder Berlin. Im CineStar Astoria-Kino gab es die Preview des bereits mehrfach (Jerusalem und Giffoni) preisgekrönten Weltkriegsdramas „Wunderkinder“. Produzentin Dr. Alice Brauner, Regisseur Marcus Otto Rosenmüller, Filmmusik-Komponist Martin Stock sowie Gudrun Landgrebe gaben sich die Ehre. Die kürzeste Anreise hatte Elin Kolev. Der 14-jährige Zwickauer Ausnahmegeiger verkörpert in diesem Streifen einen jungen Violinisten, der mit der begabten Pianistin Larissa und Geigerin Hanna eine Freundschaft schließt, die den Zweiten Weltkrieg überdauert – ein Bund, der den nationalistischen und rassistischen Gebaren jener Zeit entgegen steht.

Einen Bericht über die Vorpremiere sehen Sie am Freitag ab 19:00 Uhr bei TAG aktuell.