Eispiraten werfen Eislöwen aus dem Pokal

In der ersten Runde im DEB-Pokal 2011/12 haben die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag die Dresdner Eislöwen aus dem Wettbewerb geworfen. 2.442 Zuschauer sahen im Sahnpark einen packenden Pokalfight, in dem sich die Gastgeber am Ende verdient mit 4:2 durchsetzten. Nach einem souveränen ersten Drittel und einer 1:0-Führung starteten die Gastgeber mit genausoviel Biss in den zweiten Spielabschnitt. In der 26. Spielminute erhöhte der Finne Carlo Grünn auf 2:0. Die Partie wurde nun hitziger und es gab weitere Strafzeiten. Nachdem Dresden verkürzen konnte, baute Stephane Goulet in der 36. Minute mit einem sensationellen Tor die Führung auf 3:1 aus. Im letzten Abschnitt setzten die Gäste alles auf eine Karte. Ihr Powerplay führte zunächst zum 2:3. Als die Eislöwen kurz vor der Schlusssirene dann auch noch ihren Keeper vom Eis nahmen, stellte André Schietzold 39 Sekunden vor Schluss mit seinem Empty Net Goal den Endstand her. Mit dem Sieg ziehen die Westsachsen ins Achtelfinale des DEB-Pokal ein. Spieltermin ist der 16. November.