Fahranfängerin besteht Probezeit nicht

Zwickau – Eine Streifenwagenbesatzung wurde am Sonntag kurz vor 6 Uhr auf einen VW Polo aufmerksam. Das Auto hatte in rasanter Fahrt gewendet und war dabei über eine Bordsteinkante gepoltert. Die Polizisten entschlossen sich deshalb zu einer Kontrolle. Der Polo stoppte auch zunächst. Aber als die Beamten ausstiegen, flüchtete er in die Agricolastraße. Der Fluchtversuch endete bereits in der nächsten Kurve. In voller Fahrt prallte der Kleinwagen auf einen geparkten Toyota (Sachschaden: 16.000 Euro). Am Steuer saß eine sturzbetrunkene Frau. Im Alkomattest schaffte es die 21-jährige Fahranfängerin auf 2,02 Promille. Es folgten Blutentnahme und Sicherstellung ihres Führerscheines, den die Alkoholsünderin noch „auf Probe“ hatte.