Brandstiftung: Richter ordnet Untersuchungshaft an

Chemnitz/Schneeberg – Der nach einer Brandlegung am späten Montagabend im Keller eines Schneeberger Mehrfamilienhauses vorläufig festgenommene 54-Jährige muss in Untersuchungshaft. Dies hat am Mittwoch der Haftrichter am Amtsgericht Chemnitz entschieden. Dem Schneeberger wird versuchter Mord in Tateinheit mit versuchter schwerer Brandstiftung vorgeworfen. Der Mann hat die Tat inzwischen gestanden. Nach derzeitigem Kenntnisstand geht die Polizei jedoch nicht davon aus, dass er auch für die Brandserie in der Stadt verantwortlich ist. Seit März sind in Schneeberg mehrfach Müllcontainer, Wassertonnen oder Gartenlauben angesteckt worden.