Wöller fordert mehr Unterstützung für Analphabeten

Nach einer Studie von PASS alpha von 2006 leben in Sachsen schätzungsweise rund 200.000 Analphabeten. Deutschlandweit sind es rund 7,5 Millionen Menschen, wie eine aktuelle Untersuchung im März gezeigt hat. Aus Anlass des Welttages der  Alphabetisierung am 8. September hat sich Kultusminister Roland Wöller dafür ausgesprochen, die Öffentlichkeit für das Problem Analphabetismus noch mehr sensibilisieren. Oberstes Ziel sei es, durch gezielte Lese- und Schreibkurse die Zahl der Analphabeten zu verkleinern und die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen. Nur so hätte jeder wirklich eine Chance auf Teilhabe in der Gesellschaft und im Berufsleben. Hilfe finden die Betroffenen beispielsweise in den Volkshochschulen, die seit Jahren Kurse für funktionale Analphabeten anbieten.Außerdem gibt es seit März 2010 in Plauen, Dresden, Leipzig und Chemnitz regionale Standorte der Koordinierungsstelle Alphabetisierung koalpha.