FSV-Ära im Westsachsenstadion endgültig Geschichte

Ein drittligataugliches Fußballstadion an der Geinitzstraße wird es definitiv nicht geben. Nach dem Baustopp im Juni hat sich die Stadt nun auch offiziell von den Umbauplänen des Westsachsenstadions in der ursprünglichen Form verabschiedet. Grund ist die enorme Kostenexplosion. Von 27 bis 30 Millionen Euro ist inzwischen die Rede. Dies, so Oberbürgermeisterin Findeiß, könne man nicht länger verantworten. Solange der FSV unterhalb der Dritten Liga spielt, finden die Partien im Sportforum Sojus statt. Erst bei einer Rückkehr in den bezahlten Fußball soll über einen Stadionneubau nachgedacht werden. Das alte Westsachsenstadion wird in einer abgespeckten Form bis Mitte 2012 zu Ende gebaut und soll dann für vielfältige sportliche und kulturelle Zwecke genutzt werden.